Neues Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF 10) feierlich übergeben

Großer Bahnhof am 21.10.2016 vor dem Feuerwehrgerätehaus in Bergen/Dumme. Der Grund war, ein neues Fahrzeug, ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 10 von der Firma Rosenbauer mit MAN Fahrgestell stand zur feierlichen Übergabe bereit. Rund 120 Personen aus Politik, Verwaltung, Kreisfeuerwehr, Wirtschaft, Sponsoren, benachbarte Wehren und der eigenen Wehr waren gekommen um das neue Fahrzeug in Bergen zu begutachten und willkommen zu heißen.

Das neue 290 PS starke HLF 10 der Firma Rosenbauer mit einem MAN TGM 13.290 4x4 BL  Fahrgestell bei einem zulässigem Gesamtgewicht von 15,5 Tonnen ersetzt das 1986 in Betrieb genommene IVECO Löschgruppenfahrzeug LF8 mit 90 PS und 7,5 Tonnen.

Vor vier Jahren wurde in der Lüchower Samtgemeindeverwaltung die Bedarfsplanung für ein neues Feuerwehrfahrzeug für die Stützpunktfeuerwehr Bergen/Dumme mit Rettungsgerät begonnen, wurden hierzu bereits Gelder zurückgestellt. In den letzten zwei Jahren wurde von der Samtgemeindeverwaltung und dem Beschaffungsteam der Feuerwehr Bergen akribisch an dem Aufbau eines neuen Fahrzeuges gearbeitet. Von den vielen Herstellern hatte man sich schnell dazu entschieden, dass es sich um ein Fahrzeug der Firma Rosenbauer mit einem MAN Fahrgestell handeln soll. Schließlich ist die Firma Rosenbauer Weltmarktführer für Feuerwehrfahrzeuge und Löschtechnik und dies wollte man sich in Bergen auch zu Nutze machen. Da von der Verwaltung ein gewisser finanzieller Rahmen vorgegeben war, gab es eine langwierige Ausschreibungsphase mit etlichen Korrekturen. In unzähligen Stunden hatte sich das Bergener Beschaffungsteam bei anderen Wehren oder auf Messen über deren Aufbau der Fahrzeuge umgesehen, um zu sehen was für das Bergener Fahrzeug zweckmäßig ist, so dass das neue Fahrzeug in den finanziellen Rahmen passte und bestellt werden konnte. Da am Ende doch noch einige Wünsche offen waren, die nicht von der Samtgemeinde getragen wurden, konnten zum Glück einige private Sponsoren, der Förderverein der Feuerwehr Bergen und die Gemeinde Bergen zur Finanzierung diverser Gegenstände/Aufbauten gewonnen werden.

Am 5.9.2016 war es dann so weit, dass neue Fahrzeug konnte im 250 km entfernten Luckenwalde südlich von Berlin bei der Firma Rosenbau abgeholt werden. Sechs auserkorene Wehrmitglieder erhielten dort eine ausgiebige Einweisung auf das neue Fahrzeug, so dass am 6.9.2016 das Fahrzeug nach Bergen überführt werden konnte. Mit Tatütata und einem Wasserspalier wurde das neue Fahrzeug auf dem Weg zum Bergener Gerätehaus gebührend empfangen. Die Ankunft haben wir hier für Sie zusammen gefasst: HLF 10 in Bergen eingetroffen

Mit dem neuen Fahrzeug ist man jetzt in Bergen auf dem neuesten Stand für Feuerwehrtechnik und für die Zukunft gut gerüstet. Die Gruppenbesatzung (1+8) kann jetzt noch schneller und effizienter bei Einsätzen arbeiten. So können sich um nur einige Punkte zu nennen, vier Atemschutzgeräteträger bereits während der Anfahrt zum Einsatzort vollständig ausrüsten, kann der LED-Lichtmast über eine Fernbedienung am Heck des Fahrzeugs von einer Person in Sekunden ein- /ausgefahren und ausgerichtet werden (vorher waren hier 2 bis 3 Einsatzkräfte zum Aufstellen der Beleuchtung gebunden); kann sofort mit 1000 Liter aus dem Wassertank gearbeitet werden; sind jetzt alle Gerätschaften für Brand- und Hilfeleistungseinsätze auf einem Fahrzeug klar und übersichtlich verlastet und angeordnet.

Auch an die Sicherheit der Einsatzkräfte wurde gedacht, so gibt es u. a. eine Umfeldbeleuchtung des Fahrzeugs, die Gerätefächer und das Dach sind gut ausgeleuchtet außerdem sind zusätzliche Warnleuchten/Blitzer am Fahrzeug vorhanden. Da im Heck des Fahrzeugs eine fest eingebaute Pumpe (FPN 10-2000) vorhanden ist, wurde aus Kosten- und Platzgründen auf eine Tragkraftspritzenpumpe (TS) verzichtet.

Insgesamt ein tolles modernes und zweckmäßiges Fahrzeug was mit Sicherheit noch einen weiteren Motivationsschub für die jetzigen und zukünftigen Einsatzkräfte geben wird.

Die offizielle Schlüsselübergabe des HLF 10 am 21.10. durch Gemeindebrandmeister Torsten Breese und dem stv. Samtgemeindebürgermeister Thomas Raubuch an Bergens Ortsbrandmeister Otmar Kandora erfolgte sozusagen „nachträglich“. Bereits bei einem Küchenbrand in Clenze am 14.9. 2016 hatte das neue Fahrzeug seine erste Einsatzfahrt. Auch die Wettkampfgruppe hatte nur gut eine Woche Zeit für den Regionalentscheid in Klein-Meckelsen mit dem neuen Fahrzeug zu üben und erreichte trotzdem einen klasse 10. Platz und qualifizierte sich für den Landesentscheid im nächsten Jahr.

Nach der symbolischen Schlüsselübergabe und sonstigen Grußworten erhielt Pastor Wehen das Wort. Er dankte allen Mitgliedern der Feuerwehr für ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit und bat sowohl für die Brandschützer, als auch für das neue Feuerwehrfahrzeug um den Segen Gottes.

Anschließend ließ man bei essen und trinken mit allen Beteiligten die feierliche Fahrzeugübergabe im Bergener Gerätehaus gemütlich ausklingen.


Bericht:
Ingo Kath
SG Lüchow FF Bereichspressewart West

Bilder:
Ingo Kath und Heiko Bieniußa
beide FF Bergen