eiko_icon Lagerhalle brennt in Seebenau

Brandeinsatz > Gewerbebetrieb
Einsatzort Details

Seebenau
Datum 12.06.2018
Alarmierungszeit 13:23 Uhr
Einsatzbeginn: 13:26 Uhr
Einsatzende 15:00 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 37 Min.
Alarmierungsart Vollalarm
Einsatzführer GrpFhr
Einsatzleiter Stadtwehrleiter Salzwedel
Mannschaftsstärke 1-14
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Bergen / Dumme
BBM West
    Freiwillige Feuerwehr Salzwedel
      Freiwillige Feuerwehr Brietz
        Freiwillige Feuerwehr Cheine
          Freiwillige Feuerwehr Chüttlitz
            Freiwillige Feuerwehr Henningen
              Freiwillige Feuerwehr Andorf
                Freiwillige Feuerwehr Rockenthin
                  Freiwillige Feuerwehr Pretzier
                    Freiwillige Feuerwehr Wallstawe
                      Polizei Salzwedel
                        Fahrzeugaufgebot   HLF 10  MTW
                        Brandeinsatz Gebäude

                        Einsatzbericht

                        Seebenau (ik) Um 13:15 Uhr kam die erste Meldung für einige Altmarkfeuerwehren. Um 13:23 Uhr wurden weitere Kräfte nachalarmiert, unter anderem auch die Feuerwehr Bergen/D. Bei Eintreffen der Wehren stand eine riesige Lagerhalle vollgepackt mit rund 1200 Heuballen in Brand. Ein Löschangriff von außen war nur von oben über die Drehleiter aus Salzwedel und über die großen Eingangstore der Lagerhalle möglich. Deshalb beschränkte man sich am Anfang auf die Sicherung der Nebengebäude. Ehe die Löschwasserversorgung aus dem Dorfteich aufgebaut war, erfolgte die Brandbekämpfung aus einem Tankanhänger und dem Tatra Tanklöschfahrzeug (8000 Liter) der FF Salzwedel. Insgesamt waren 11 Wehren mit 81 Einsatzkräften im Einsatz. Die FF Bergen stellte insgesamt 3 Atemschutzgeräteträger für den Löschangriff über die Drehleiter und als Reservetrupp bereit. Wir konnten den Einsatz um 15 Uhr wieder beenden.

                        Wie lange die Löscharbeiten noch andauern werden stand noch nicht fest, da die Heuballen nach und nach aus der Halle zum Ablöschen hinausbefördert werden müssen. 

                        Wie das Feuer entstanden ist ermittelt die Polizei.

                        Bericht und Bilder: Ingo Kath, Pressewart FF Bergen an der Dumme

                         

                        sonstige Informationen

                        Einsatzbilder

                         
                        Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
                        Weitere Informationen Ok Ablehnen