ab 2000

Im Jahre 2000 wurde die Feuerwehr Bergen von der Samtgemeindeverwaltung zur Stützpunktwehr aufgestuft. In den letzten Jahren musste die Wehr oft zu großen Wassermassen, die nach sintflutartigen Regenfällen, die Breite Straße zu einem reißenden Fluss werden ließen, ausrücken, aber auch zu den Verwüstungen einer an Bergen vorbeiziehenden orkanartigen Windhose, die selbst dicke Bäume entwurzelte oder abbrach. Leider erforderten auch Verkehrsunfälle immer wieder Einsätze.

Am 3. Februar 2001 auf der Jahreshauptversammlung beschließt die Versammlung einstimmig eine Floriangruppe für Kinder       von 6-10 Jahren zu gründen.

Auf der Jahreshauptversammlung am 26. Januar 2002 wird das älteste Mitglied im Kommando, der 1. Hauptfeuerwehrmann D. Schultz  nach über 35 Jahren als Kassenführer, verabschiedet. 

Das 125 jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr und das 10 jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr wird im Mai 2002 groß gefeiert. Am 1. Mai mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmal. Am 2. Mai mit einer großen Einsatzübung in der Breiten Straße, an der mehrere Wehren teilnehmen. Am 3. Mai mit einem großen Um marsch mit Vereinen des Ortes, Abordnungen von Nachbarwehren, dem Fanfarenzug und  der FF Teningen. Anschließend mit einem Kommers, einem Zapfenstreich und mit Wasserlichtspielen im Freibad. Am 5. Mai SG Feuerwehrtag mit einigen Gastwehren.

Als längsten Einsatz der letzten Jahren musste die Wehr zur Deichsicherung bei dem Jahrhunderthochwasser im August 2002 nach Dannenberg und Gartow. Der Einsatz dauerte eine Woche lang.

Bei der außerordentlichen Generalversammlung am 26. Oktober 2002 wird der Oberlöschmeister Otmar Kandora von den 45 Aktiven als Nachfolger von Paul Goldbach, der nach 24 Jahren als Ortsbrandmeister, aus Altersgründen nicht mehr kandidiert, gewählt. Als Stellvertreter wird Bernd Buchwald wiedergewählt.

Am 26. März 2003 haben wir unser neues TLF 16-24 von Iveco in Weissweil abgeholt. Mit dieser Neubeschaffung wurde unser LF 16/TS Baujahr 1979 von Magirus und unser Mercedes TLF 16-24 Baujahr 1957  ausgemustert.

In der Woche der 800 Jahrfeier im Juni 2003 fand eine eine Großübung in der Breiten Straße statt. An der nahmen mehrere Nachbarwehren, der Umweltzug und das DRK teil.Auch den großen Umzug am Sonntag den 10. Juni plante und begleitete die Feuerwehr.

Bei den Kreiswettkämpfen 2005 in Prezelle erreichte die I. Wettkampfgruppe mit dem Gruppenführer Oliver Schlenstedt den 1. Platz. Der letzte Kreismeistertitel einer Bergener Wettkampfgruppe liegt schon sehr, sehr lange zurück. 

Die von Feuerwehrkammeraden durchgeführten zwei Verkehrszählungen 2005 über je 24 Stunden an der B71 im Ort ergaben eine weit höhere Verkehrsdichte als die Zählung der Straßenverwaltung über einen kürzeren Zeitraum, bei der die Zahlen dann nur hochgerechnet wurden.

Auch bei dem großen Frühjahrshochwasser im April 2006 war die FF Bergen wieder im zwei Schichtdienst mehrere Tage in Hitzacker im Einsatz.

Im Oktober 2006 wurde ein neuer Samtgemeinde MTW von Nissan angeschafft und bei uns in Bergen stationiert. Er löst damit unseren 23 Jahre alten VW Bulli ab.

Als Einsatzfahrzeuge stehen der Wehr zur Zeit ein MTW von Nissan Baujahr 2006, ein Iveco LF 8 Baujahr 1985 und ein Iveco TLF 16-24 Baujahr 2003 zur Verfügung.