Kreisfloriancamp 2016 in Hitzacker


Das war ein tolles Zeltlager, alles hat gut geklappt, unsere Kinder und die Betreuer sind sehr zufrieden.

Diese Bilanz zog Mareike Harlfinger-Düpow am Ende des dreitägigen Sommercamps der hiesigen Floriangruppen in Hitzacker.

Die Kreisfloriangruppenwartin dankte den Beteiligten für ihr Engagement sowie der Freiwilligen Feuerwehr Hitzacker, dem Verpflegungstrupp der Kreisfeuerwehrbereitschaft und dem Deutschen Roten Kreuz für ihre kameradschaftliche Unterstützung.

Vom 29. bis zum 31. Juli trafen sich 22 Floriangruppen aus dem gesamten Landkreis - 230 Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren wurden dabei von rund 70 Erwachsenen betreut. Auch die Floriangruppe aus Bergen reiste mit 4 Kindern und 3 Betreuern nach Hitzacker.

Die Betreuer hatten dabei nicht nur die Aufgabe, sich um das Wohl der kleinsten Kameradinnen und Kameraden zu kümmern, auch ein abwechslungsreiches Programm wollte geplant, organisiert und durchgeführt werden.

Beim abendlichen Lagerfeuer oder der gemeinsamen Wanderung zum Schwimmbad wurde echte Gemeinschaft gelebt, die Tagesabläufe waren gewohnt strukturiert. Dennoch hatten die Kinder alle eine Menge Spaß - ob beim schwimmen, Fußball spielen oder der abendlichen Disco, an deren Ende der "Dancing Star" gekürt wurde. Auch beim "Spiel ohne Grenzen" stand der Spaß im Vordergrund, auch wenn die Kinder hier Teamgeist und Geschicklichkeit beweisen mußten um sich mit den anderen Gruppen im Wettkampf zu messen. Die Floriangruppe aus Bergen belegte hier den bescheidenen 19. Platz.

Vor der Abreise am Sonntag hatten die Kinder ab acht Jahren die Möglichkeit, mit dem "Brandfloh" ihr erstes Feuerwehrabzeichen zu erlangen. Dabei mussten auf fünf Stationen unter anderem altersgerechte Fragen zu Feuerwehrthemen beantwortet, Kenntnisse in der Ersten Hilfe sowie in der Brandschutzerziehung nachgewiesen werden. Aus Bergen nahm Julian Appel das begehrte Abzeichen mit nach Hause.

Informationen über das Programm, Neuigkeiten und allerlei Buntes waren in der täglichen Lagerzeitung „Flori“ zu lesen, die unter Leitung einer kleinen Redaktion von den Teilnehmern gestaltet wurde.
Das nächste Lüchow-Dannenberger Kreisfloriangruppencamp findet in zwei Jahren statt. „Dazu“, so Mareike Harlfinger-Düpow, „wird noch eine ausrichtende Ortsfeuerwehr gesucht. Sie hofft, dass sich diese bald findet und die Kinder dann erneut ein paar spannende gemeinsame Tage verbringen können.

Bericht: KFV Lüchow-Dannenberg, Heiko Bieniußa FF Bergen
Fotos: Petra Lühman, Andreas Göwe - beide FF Bergen