Die Rettungskarte

Gerade bei der Rettung von Verkehrsunfallopfern aus Fahrzeugen kann jede Sekunde über Erfolg oder Mißerfolg der Rettungsmaßnahmen entscheiden. Die moderne Technik, wie wir sie heute in unseren Autos vorfinden, bietet uns zum einen mehr Sicherheit, erschwert aber u.U. die rasche Befreiung der Insassen.

Daher ist es für uns Rettungskräfte von immenser Wichtigkeit, spezifische Informationen zu Ihrem Fahrzeug vor Beginn der Rettungsmaßnahmen zu erlangen - dies verkürzt die Rettungszeit erheblich und steigert somit die Überlebenschancen des verunfallten. Beispiel einer Rettungskarte

Die vom ADAC eingeführte und mittlerweile standardisierte Rettungskarte zeigt uns, wo an der Karosserie Ihres Fahrzeugs die Rettungsmittel wie Schere oder Spreizer anzusetzen sind, oder welche Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden müssen, um ein nachträgliches Auslösen der Airbags zu verhindern.Wenn bspw. das falsche Ansetzen unseres hydraulischen Rettungsgerätes wie Schere oder Spreizer die Explosion eines Airbags verursacht, löst dies zwangsläufig weitere Schwierigkeiten bei der Rettung der eingeklemmten Person aus und verzögert so die lebensnotwendige medizinische Versorgung. 

Die Rettungskarte für IHR Fahrzeug finden Sie hier

Rettungskarte unbedingt hinter die Fahrersonnenblende!

  1. Drucken Sie die Rettungskarte Ihres Fahrzeuges UNBEDINGT in Farbe aus, damit Problembereiche klar erkennbar sind (Wenn Sie Ihre Rettungskarte nicht selbst in Farbe ausdrucken können, hilft Ihnen Ihre ADAC Geschäftsstelle).
  2. Prüfen Sie anhand der Typbezeichnung und dem Foto, ob die ausgedruckte Rettungskarte Ihrem Fahrzeug entspricht. Es wird immer die maximal mögliche Airbagausstattung dargestellt.
  3. Befestigen Sie die Rettungskarte nur hinter der Fahrer-Sonnenblende, denn dieser Ort wurde für Rettungskräfte international kommunizert. Falten Sie sie vorher mit der bedruckten Seite nach innen, um ein Ausbleichen zu verhindern.
  4. Aufkleber „Rettungskarte im Fahrzeug“ am linken oberen oder unteren Rand der Windschutzscheibe anbringen. Den Aufkleber gibt es in jeder ADAC-Geschäftsstelle.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen