Der Notruf

Wenn Sie in die Lage versetzt werden, einen Notruf absetzen zu müssen, dann ist das für niemanden eine einfache Sache. Hier lesen Sie, was Sie beachten müssen.

Einem Notruf geht immer ein Notfall voraus, dieser ist belastend und herausfordernd zugleich. Damit Sie mit der Situation nicht länger als unbedingt nötig alleine gelassen werden, beachten Sie bei der Alarmierung von Einsatzkräften folgende Hinweise: 

Auch wenn es fast unmöglich klingt: bewahren Sie bitte Ruhe, so gut es in der jeweiligen Situation geht. Verschaffen Sie sich zuerst einen kurzen Überblick über die Geschehnisse
, sodass Sie der Rettungsleitstelle möglichst konkrete Informationen geben können. 

Bei der Meldung an sich folgen Sie bitte den fünf W-Fragen - keine Sorge, das Personal der Leitstelle ist entsprechend geschult und wird die richtigen Fragen stellen: 


WNotruf - bewahren Sie RuheER meldet das Ereignis?

Nennen Sie uns bitte ihren Namen und eine Rückrufnummer für Nachfragen und falls möglich, bleiben Sie in Reichweite des Telefons. Erwarten Sie unsere Einsatzkräfte um ihnen den Weg zu zeigen. Erste Hilfe und ihre eigene Sicherheit geht aber in jedem Fall vor.

WAS ist passiert?
Beschreiben Sie das Ereignis bitte in kurzen und prägnanten Stichworten, z.B. Verkehrsunfall, bewusstlose Person, Sturz von einer Leiter, Feuer, Explosion etc..

WO ist es passiert?
Ortsangabe – Ort, Stadtteil, Straße, Hausnummer und ergänzende Angaben. Sie sind am Unfallort fremd? Fragen Sie ortskundige Bürger und bitten sie um Hilfe bei der Ortsbestimmung. Denn: Je genauer die Ortsangabe, desto weniger Zeit verbringen die Einsatzkräfte mit der Suche nach der Einsatzstelle.

WIEVIEL Verletzte/WELCHE Verletzungen?
Bitte teilen Sie uns möglichst genau die Anzahl der Verletzten/Erkrankten mit, bei größeren Unfällen reicht eine wohl überlegte Schätzung aus. Bitte über- oder untertreiben Sie nicht. Eventuell müssen Sie hier eine Antwort auf das Verletzungsmuster geben.

WARTEN auf Rückfragen
Bitte warten Sie unbedingt auf mögliche Rückfragen der Rettungleitstelle und legen Sie nicht sofort auf. Es kann durchaus sein, dass unklare Dinge nachgefragt werden, oder ihnen Tipps gegeben werden, wie Sie als Ersthelfer weiter vorgehen können - das Gespräch wird IMMER von der Leitstelle beendet. 

Europaweit erreichen Sie Feuerwehr und Rettungsdienste unter der einheitlichen Notfall-Rufnummer 112. Diese Nummer ist generell gebührenfrei und auch mit einem gesperrten Handy erreichbar. Selbst wenn keine SIM-Karte in Ihrem Mobiltelefon eingelegt ist, können Sie den Notruf wählen. Wählen Sie den Notruf vom Mobiltelefon aus, benötigen Sie keine Vorwahl - Sie werden automatisch an die nächst gelegene Leitstelle weiter geleitet. 

Hör- bzw. sprachgeschädigte Personen können die Leitstelle Lüchow per Fax erreichen. Nutzen Sie hierzu bitte das einheitliche Notfal-Fax-Formular. Es empfiehlt sich, dieses Formular bereits ausgedruckt und griffbereit an einem festen Platz aufzubewahren. 

HIER finden Sie den Notfall-Fax-Vordruck

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen